Make Model-based Testing a Lasting Success

model based testing checklist coverDo not be fooled, the introduction of model-based testing (MBT), more precisely model-driven or model-centric testing, can be a huge investment financially and technically. Not to mention the paradigm shift in test design. It is imperative that you start out with a thorough analysis of all the strengths, weaknesses, opportunities, and threats surrounding MBT in general and your project in particular. But more often than not, we are asked: “Will the adoption of MBT benefit my testing?” So we present our five high-level criteria, which are designed to indicate whether the use of MBT will be successful —or not.

Testmanager – Die gute Seele im Testprozess

TestmanagerIn vielen Testfeldern arbeiten die Tester selbstorganisiert und transparent – Das ist auch gut so!

Auch wenn in Stellenausschreibungen der Testmanager immer dann gesucht wird wenn eine Testautomatisierung ansteht. Die Zeit für einen Testmanager kommt früher.

Was geschieht wenn die Anzahl der Mitarbeiter steigt, der Umfang und die Komplexität des Produktes zunehmen und die Linien- und Projekt- Manager auch noch „Zwischenberichte“  (Meilenstein-Review) haben möchten? Immerhin stehen sie in der Verantwortung zum Kunden und müssen das Geschäftsrisiko einschätzen.

Wozu ist Testautomatisierung gut?

Wozu ist Testautomatisierung gut?Ein Argument gegen die Testautomatisierung, welches mir immer wieder begegnet, lautet:

„Die Automatisierung kostet Zeit und hält mich vom Testen ab.“

Es stimmt, dass für die Einführung und Änderung einer Testautomatisierung Zeit und Arbeitskraft aufgewendet werden müssen. Leider entwickelt sich der Nutzen einer Testautomatisierung erst nach einer Investition und als solche muss das Automatisierungsprojekt auch gesehen werden. Hat man die Vorteile einer Testautomatisierung erst einmal erfahren, dann ist diese Aussage nicht mehr richtig. Je später damit begonnen wird, desto teurer wird die Einführung und desto länger dauert es, bis die automatischen Tests ihre Vorteile entwickeln.

Wer ist zuständig für den Smoketest?

SmoketestEin guter Geruchssinn ist bisweilen in der Hardwareentwicklung ganz nützlich. Spannend ist der Zeitpunkt, an dem an eine neu entwickelte Platine zum ersten Mal die Betriebsspannung angelegt wird. Ich hatte es während meiner Zeit in der Hardwareentwicklung (inzwischen rund 30 Jahre her) mehrfach erlebt, welch vernichtende Wirkung eine vermeintlich niedrige Versorgungsspannung von 5 V auf eine neue Platine mit Layoutfehlern hat: Bauteile erhitzen sich und rauchen binnen weniger Sekunden mit Rauchentwicklung und beißendem Gestank ab. Daher kommt Begriff Smoketest als Synonym für die Erstinbetriebnahme einer neu entwickelten Hardware.

Im Bereich der Softwareentwicklung gibt es auch den Begriff des Smoketests, wenngleich die Gefahr einer Rauchentwicklung dort eher nicht besteht….

Warum ich modellbasiertes Testen so cool finde

appartment mockup on top of architect's blueprintsKennen Sie so etwas auch? Sie haben Komponenten für ein komplexes System zu testen, Fehler nach Freigabe müssen unbedingt vermieden werden, es gibt schier unüberschaubar viele Testfälle und dann erbringt ein Review viele Lücken und Ungenauigkeiten in der Testspezifikation und den Testfällen.

Die Korrekturversuche schlagen fehl, man hat eine Lösungsidee, die erstmal nicht umsetzbar scheint, und erst viel später findet man eine wirklich gute und umsetzbare Lösung.

Sollte ein Testautomatisierungs-Grad von 100% das ultimative Ziel sein?

Auf der grünen Wiese ist das sicherlich etwas, das wir alle gerne erreichen würden – wobei ja stets die Frage im Raum steht was genau eigentlich 100% sind und ob es nicht doch noch einige weitere Funktionen oder Permutationen gibt, die man noch testen müßte.

Trotzdem kommen wir beim Erstellen einer Teststrategie an den Punkt, wo wir prüfen müssen was genau wir mit dem herausgehandelten Test-Budget realisieren können.

Modellbasiertes Testen – kein Hokuspokus!

Es besteht weitgehender Konsens, dass Zauberer wie David Copperfield oder Hans Klok nicht wirklich zaubern können. Wenn sie auf der Bühne Tiger und Elefanten erscheinen lassen, dann ist dies das Ergebnis raffiniert eingesetzter doppelter Böden und schwarzer Tücher. Was hat das jetzt aber mit Testing zu tun? Nun ja – wenn vom modellbasierten Testen die Rede ist, mag man heute den Eindruck bekommen, dass es sich um Hokuspokus handelt – lassen sich doch angeblich die Aufwände für die Erstellung von Testfällen deutlich reduzieren. Was steckt dahinter – Showeffekt mit doppeltem Boden oder real anwendbare Innovation?Auf der kürzlich in Tallinn durch die ETSI ausgerichteten „Model based testing User Conference“ gab es eine klare Botschaft: MBT ist kein vermeintlicher Hokuspokus und inzwischen auch dem Stadium des Forschungsvorhabens im Elfenbeinturm entwachsen. MBT kann tatsächlich helfen, Testaufwände deutlich zu vermindern.

Ist Testen eine minderwertige Tätigkeit?

Ich bin häufig an Diskussionen beteiligt, wo der Wert des Testens angezweifelt wird – sehr kurz nach einer solchen Äußerung wird dann über entsprechend niedrige Tagessätze gesprochen 🙂

Häufige Argumente für die Abwertung des Testens sind die vermeintlich fehlende Wertschöpfung im Vergleich zur Entwicklung von Software, sich wiederholende (Routine-)Tätigkeiten und vermeintlich nicht erforderliche Qualifikationen.