Performance Testing für robuste Online-Shops

Colorful application icon concept and the shopping cart

Bei großen Online-Events wie Black Friday und Cyber Monday merkt man deutlich, wie wichtig das Thema „Shop-Performance“ eigentlich ist. Selbst bei kleineren Aktionen wie dem Verkauf von Tickets für manche Rock-Konzerte oder Fußballspiele lässt sich erkennen, dass ohne die nötige Performance das Risiko eines Absturzes groß ist. Wenn plötzlich eine nicht vorhergesehene Anzahl an Kauflustigen den Online-Shop stürmt, um die günstigen Schnäppchen und Sonderangebote zu ergattern, oder um sich schnellstmöglich die besten Konzerttickets zu sichern, sollten die Systeme der Online-Händler den Ansturm aushalten können. Ein Absturz kostet Unternehmen Umsatz und Image. Das ist tatsächlich schon häufiger passiert, sogar bei den Großen in ihren Brachen: Apples Online-Store kollabierte zum Start der iPhone-6s-Vorbestellungen, gegen Shell brach ein Shitstorm los, als die Teilnehmer am Treueprogramm „Clubsmart“ einen als Bonus ausgelobten E-Book-Reader nicht ordern konnten. Ein Umdenken in der Entwicklung von Shopping-Applikationen ist deswegen dringend notwendig. Neben Funktionalität, Design, Sicherheit und vielen anderen Punkten müssen auch Performance-Aspekte berücksichtigt werden, bevor ein Online-Shop online geht.