smoope: So bringt man einen neuen Instant Messenger zum Fliegen

brightONE zum in die Tasche stecken (Bild: gratisography)Instant Messaging ist am kommen – für Unternehmen. Bei den Konsumenten ist es ja längst angekommen. WhatsApp ist in aller Munde und Social-Media-Manager diskutieren sich die Köpfe heiß, wie sie denn nun damit umgehen können. Die Whats-App-Geschäftsbedingungen schließen allerdings eine kommerzielle Nutzung – insbesondere Spam bzw. Werbung – über diesen Kanal aus und eine offizielle API gibt es auch nicht. Für Unternehmen ist es also ein schwieriger Balance-Akt, WhatsApp ausprobieren zu wollen.

Der deutsche B2C-Messenger smoope geht einen anderen Weg. Heute sind in der Schweiz AXA Winterthur,  SBB und Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (ewz) zeitgleich mit dem B2C-Instanant-Messenger gestartet.

Das junge Unternehmen zeigt, wie man einen neuen Messenger bei Konsumenten etablieren kann.

Jeder Nutzer von von Threema oder Telegram weiß, wie schwierig es ist, die eigenen Freunde und Verwandte von einem Messenger zu überzeugen, der nicht WhatsApp ist. Im Falle smoope gibt es gute Argumente dafür.

Den drei gut sichtbaren Unternehmen im Schweizer Markt bietet sich mit dem gemeinsamen Pilotprojekt die Chance, die Vorteile asynchroner mobiler Kommunikation mithilfe des neuen Instant Messengers („Service to go“) sehr sichtbar zu machen und von Synergien innerhalb der sich überlappenden Kundschaft zu profitieren.

Für smoope als neuen, rein auf die B2C-Kommunikation zwischen Unternehmen und deren Kunden ausgerichteten Instant Messenger, ist das ein wichtiges Projekt. Ein Erfolg in der Schweiz wird eine Signalwirkung für den deutschen Markt haben.

Wenn Sie Instant Messaging ebenfalls für spannend halten, dann kontaktieren Sie mich.

brightONE unterstützt Sie als Kooperationspartner von smoope darin, die Chancen für Ihr Unternehmen zu bewerten, den Piloten mit klaren Zielen durchzuführen und darin Instant Messaging technisch in Ihre Omnikanal-Abläufe im Kundenservice zu integrieren.

Hier geht es zum Blogbeitrag von smoope, mit Originalzitaten der beteiligten Schweizer Unternehmen, und mit diesem Link kommen Sie direkt via smoope zu uns in die brightONE-Redaktion:

smoope SmartConnect zur brightONE Blog-Redaktion

 

 

Nie wieder einen Blogartikel verpassen >>> Zum Blog-Newsletter anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

3 × eins =