i-Service : „Kundenservice aus anderen Blickwinkeln sehen“

Digitalisierung, Mobile Apps, Web-based Service, Omnichannel – der Kunde von heute verlangt personalisierten Kundenservice auf den ihm geeignet erscheinenden Kanälen. Wie stellen sich Software-Hersteller und Berater im Segment „Kundenservice“ neu auf? Eine Antwort versucht die i-Service Initiative zu geben, wie Rainer Kolm im Interview auf der CCW 2014 erläutert:

Rainer Kolm ist der Spiritus Rector der i-Service Initiative, die sich zum Ziel gesetzt hat, „den unaufhaltbaren Wandel der klassischen Service-Ökonomie hin zu einer vernetzten Service-Gesellschaft“ zu gestalten. Dieser Initiative hat sich brightONE im Frühjahr 2013 angeschlossen.

Was ist an der i-Service Initiative spannend?

Im Wesentlichen ist dies die gegenseitige Befruchtung völlig unterschiedlich aufgestellter Hersteller und Berater, die aus allen Bereichen des Kundenservice kommen. Neben Partnern von brightONE wie ITyX, Legodo und b.telligent finden sich hier so gegensätzliche Lösungsanbieter wie Lithium, SAP, Enghouse Systems, Lionbridge oder USU wieder.

Zielsetzung ist weniger eine Ideallösung für den digitalen Kundenservice zu propagieren, sondern aus dem sehr unterschiedlichen Portfolio der Teilnehmer kundengerechte Lösungen zu schaffen. Somit ist das klassische „Networking“ der Mitglieder zentral für den Erfolg unserer Initiative.

Neben dem Blog betreibt die Initiative ein Wiki, gibt ein Jahrbuch heraus und… aber das darf noch nicht verraten werden. Seien Sie also gespannt auf Neues aus der i-Service Initiative.

 

 

 

 

Nie wieder einen Blogartikel verpassen >>> Zum Blog-Newsletter anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × vier =