Gehen Sie intern auf Sendung – mit eigenen Video-Screencasts

US_Navy_040409-N-2788L-001_Journalist_3rd_Class_Shane_Tuck_from_Tallahassee,_Fla.,_adjusts_microphone_volume_during_a_live_broadcast_of_Captain's_Call

Videoproduktion: keine Wissenschaft mehr (Foto: Public Domain / Wikimedia)

Die Binsenweisheit zu Beginn: Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Wie viele Worte ersetzt dann erst ein gut gemachtes Video? In diesem Blogbeitrag zeige ich eine praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie man mit einfachen Mitteln in seinem Unternehmen auf Sendung geht.

Zum Hintergrund: Eine Handvoll Kollegen und ich sind bei brightONE dabei, eine Plattform für Dokumentenmanagement, Intranet-Publishing und Social Collaboration zur Verfügung zu stellen. Der Name diese Projektes: brightCONNECT. Unsere Mitarbeiter werden in Zukunft viele neue Möglichkeiten erhalten. Dabei ist uns bewusst, dass es nicht damit getan ist, einfach nur eine mächtige Plattform wie SharePoint 2013 hinzustellen – Training und Kommunikation sind ebenso wichtig für den Erfolg. Video-Tutorials sind für uns ein wichtiges Mittel, konkrete Tipps zu geben und neue Konzepte zu zeigen.

Nachdem ich einige Screencasts produziert und in unserer Support-Community publiziert hatte, war es mir ein Anliegen, auch andere Kollegen zu befähigen. Mein Wunsch: Dass sich Video-Tutorials als internes Kommunikationsmedium durchsetzen. So sind zwei englischsprachige Screencasts entstanden, die ich nun auch mit einer breiteren Öffentlichkeit teilen möchte – vielleicht haben Sie ja ganz ähnliche Interessen.

Inhalte von Teil 1:

  • Tooling up: What you need to record and edit
  • How to create a presentation outline
  • How to prepare and record the screencast

 

Inhalte von Teil 2:

  • Edit the screencast in MS Movie Maker
  • Upload to a video library and add metadata
  • Embed your video in an activity stream post

In den Videos verwendete Windows-Software und Links:

  • Outline erstellen – MS PowerPoint 2010 (optional, in Teil 1). Andere Präsentations-Software funktioniert natürlich auch.
  • Video aufnehmen – BBFlashback Express (kostenlos hier, in Teil 1)
  • Video schneiden – Windows Live Movie Maker (kostenlos hier, in Teil 2)
  • Video verteilen – SharePoint 2013 Video Library (optional, in Teil 2). Lässt sich auch mit YouTube realisieren.

Wie nutzen Sie in Ihrem Unternehmen Video als Kommunikations- und Trainingsmedium? Haben Sie Fragen, Tipps oder Anregungen? Kommentieren Sie diesen Artikel oder senden Sie mir eine Email unter sven[punkt]koerber[at]brightone[punkt]de

Nie wieder einen Blogartikel verpassen >>> Zum Blog-Newsletter anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × fünf =